· 

Easy Häkel-Poncho aus Farbverlaufsgarn

Enthält Werbung wegen Markennennung!

Hallo meine Lieben,


endlich ist es geschafft und ich kann Euch meinen neuen Häkel-Poncho vorstellen!


Weil ich größere Projekte gern Abends entspannt beim Fernsehen häkel, mache ich es mir immer so einfach wie möglich.

Bei diesem Poncho, der aus zwei Teilen besteht, habe ich nur mit festen Maschen und halben Stäbchen mit Fußschlinge gearbeitet.

 


Der Poncho ist wirklich simpel nachzuarbeiten und dabei ist es auch völlig egal mit welchen Maschen gerne gearbeitet wird.

Als Material wurde hier das fantastische Farbverlaufsgarn von birgits-wollmarkt verwendet. 

 


Das Garn mit dem schönen Namen "Zartes Pastell" ist 4-fädig und hatte eine Lauflänge von 1000 m. 

Für den Poncho habe ich also 2 x 1000 m mit einer 5er Häkelnadel (statt der angegebenen 3,5er) verarbeitet.


Außer bei Amigurumis oder Puppen arbeite ich eigentlich fast immer mit ein bis zwei Nadelstärken größer als angegeben. 


Der gesamte Poncho ist ca. 125 cm lang. Also vorn und hinten etwa 62 cm. 

An den Seiten, hängend ohne Zug, misst er jeweils ca. 47 cm.


Begonnen habe ich mit der rosafarbenen Seite und einer Luftmaschenkette mit 220 (!) Luftmaschen.

Gefolgt von vier Reihen festen Maschen. 

Danach ging es einfach mit halben Stäbchen mit Fußschlinge weiter und ganz am Ende dieses ersten Teils nochmal vier Reihen feste Maschen plus eine Reihe Kettmaschen.


Nun wollte ich nicht wieder 220 Luftmaschen anschlagen und mir außerdem das, für mich "lästige", zusammen Nähen oder Häkeln ersparen.


Also habe ich mit dem zweiten Bobbel direkt wieder in die bereits vorhandenen Maschen gehäkelt.

 


Für den Ausschnitt habe ich mir die Mitte der bereits fertigen Teils gesucht und nach vorn bzw. hinten jeweils die gleiche Maschenzahl abgezählt.


In dem Fall 38 nach vorn und 38 nach hinten. 

Diese insgesamt 76 Maschen wurden mit einer Luftmaschenkette übersprungen und in die 77. Masche wieder eingestochen.

Im Prinzip genauso wie bei den Knopflöchern von dem bereits im August vorgestellten Asymmetrischen Häkel-Poncho .


Jetzt folgten wie beim ersten Teil wieder vier Reihen feste Maschen und danach die halben Stäbchen mit Fußschlinge.

Am Ende auch hier beim zweiten Teil nochmal vier Reihen feste Maschen plus einer Reihe Kettmaschen.


Um dem Ausschnitt etwas mehr Festigkeit zu geben, wurde dieser noch mit einer Reihe grauer Kettmaschen umrundet.

Was, wie ich finde, auch noch etwas schicker aussieht.

 


Auf eine Abschlusskante habe ich verzichtet. Das hätte vor allem im rosafarbenen Bereich irgendwie komisch ausgesehen.

 

Davon abgesehen, dass das alles seine Zeit gedauert hat und sich auch mal ein Fehlerteufel hatte, ist der Poncho wirklich einfach zu häkeln.


Die Länge/ Breite des Ponchos und die Größe des Ausschnitts sind hier absolut variabel!

Je nach Körpergröße und Geschmack kann nach diesem "Muster" viel experimentiert werden.


Und wie das Stück da so hängt fällt mir selber schon wieder etwas ein.


Das muss aber noch etwas warten, denn die Liste meiner wartenden Projekte ist schon ziemlich lang.

Eine kleine Zeichnung liegt auf jeden Fall schon in der Ablage.


Das nächste abendliche TV-Guck-Häkelprojekt, neben den vielen "Kleinigkeiten", wird diesmal aber kein Poncho! 


Vielleicht konnte ich Euch wieder inspirieren und wenn Euch meine Beiträge gefallen nutzt gern die Teilen Funktion unter dem Artikel oder auf Facebook.


Viel Spaß beim Häkeln und Liebe Grüße


Eure Katharina